Kirchliches Leben

Gottesdienste und Andachten

Feste im Kirchenjahr sind Teil unseres Schullebens, regelmäßig feiern wir Gottesdienste und Andachten mit der Schulgemeinschaft oder einzelnen Jahrgängen.

Abschlussgottesdienste zum Schuljahresende 2016/2017

Die Evangelische IGS Wunstorf hat die Jahrgänge 5-11 in diesem Jahr in verschiedenen Feierlichkeiten in die Sommerferien verabschiedet.

Am Donnerstag, den 15. Juni wurde Jahrgang 10 in einem Gottesdienst zu dem Lied ‚Chöre’ von Mark Forster mit anschließender Feier in der Stiftskirche geehrt.

Am Freitag folgte dann Jahrgang 9 im Andachtsraum der Evangelische IGS. Die Andacht und auch die abschließende Feier galt besonders den Schülerinnen und Schülern, die die Schule in diesem Jahr mit einem Hauptschulabschluss verlassen.

Die Jahrgänge 5-8 feierten am Dienstag schließlich einen Gottesdienst zum Thema ‚Mut’, der von insgesamt 16 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5-9 mitgestaltet wurde.

Am Mittwoch, dem letzten Schultag vor den Ferien, feierten schließlich die 11. Klässer den Abschluss ihres ersten Oberstufenjahres mit einer Andacht zum Thema Abschied und Neuanfang im neuen Andachtsraum.

Erste Andacht im Neubau

Am ersten Schultag nach den Ferien - alle voller Neugierde auf das, was uns im neuen Gebäude erwartet - hat jeder Jahrgang den Tag in unserem neuen Andachtsraum mit einer Einstimmung auf den Einzug in die neuen Räumlichkeiten begonnen.

Gefeiert haben wir die Andachten zu einem Abschnitt aus dem Schöpfungsbericht der Bibel:

Dann legte Gott, der HERR, einen Garten im Osten an, in der Landschaft Eden, und brachte den Menschen, den er geformt hatte, dorthin. Viele prachtvolle Bäume ließ er im Garten wachsen. Gott, der HERR, brachte den Menschen in den Garten von Eden. Er gab ihm die Aufgabe, den Garten zu bearbeiten und ihn zu bewahren. (1. Mose 2,8-9a.15).


Wir alle haben jetzt die Aufgabe, das, was im alten Gebäude gelungen war, mit hinüber zu nehmen. Und gleichzeitig auch Neues zu schaffen:

Der Neubau muss nun mit Leben gefüllt werden. Und im Andachtsraum ist das heute wunderbar gelungen.  

Ostern 2017

Für den Gottesdienst am letzten Schultag vor den Osterferien haben wir überlegt, wie das zusammenpasst: Abschied vom Altbau. Passionszeit. Vor-Freude auf das Neue. Und Ostern.

Diese Zeit vor Ostern, die heißt Passionszeit, weil wir in den 7 Wochen vor Ostern mit Jesus gemeinsam auf den Kreuzweg gehen und uns darauf einstimmen, dass er am Kreuz sterben wird. Manche tun das, indem sie in dieser Zeit fasten, also zum Beispiel auf Schokolade verzichten oder nicht sehen kein fern.

Und die letzten Tage – mit Umzugskisten, zwischendrin noch Sprachprüfungen, Arbeiten und normalem Unterricht, alles parallel – diese letzten Tage waren ja vielleicht tatsächlich so etwas wie eine Passionszeit.

Einiges habt Ihr und haben wir ertragen – und gleichzeitig ist am Horizont schon Ostern zu sehen:

Jesus wird auferstehen. Das wissen wir. Auch, wenn es jetzt noch nicht soweit ist.

Am Ausgang bekam dann jeder Gottesdienstbesucher und jede Gottesdienstbesucherin zur Erinnerung einen handgeschnittenen Schlüssel geschenkt - auf den Fotos könnt Ihr sehen, wie sie zugeschnitten werden.