Nun darf es Sommerpause und still werden...

Nachricht 09. Juli 2019

Wir dürfen auf ein fulminantes Schuljahresende an unserer jetzt aufgebauten Schule zurückschauen.

An drei Tagen haben wir in stimmungsvollen Abschlussfeiern unsere Schüler entlassen:
Am Donnerstagnachmittag, dem 27. Juni, ab 16:00 Uhr, sind in der Stiftskirche unsere Zehntklässler entlassen worden, die alle einen Abschluss erreicht haben, die meisten einen Erweiterten Sekundarstufen I - Abschluss - und wir freuen uns, viele dieser Schülerinnen und Schüler in unserer Oberstufe begrüßen zu dürfen!

In schönem Rahmen unseres Andachtsraumes sind während der Klassenratszeit am Freitag, dem 28. Juni, die sechs Schülerinnen und Schüler mit einer Andacht und von ihrem Jahrgang verabschiedet worden, die mit erworbenem Hauptschulabschluss 9 unsere Schule verlassen und in die Ausbildung gehen - wofür wir ihnen alles erdenklich Gute und erfüllende Erfahrungen wünschen.

Den Reigen der Abschlussfeiern hat unsere erste Abiturfeier geschlossen, mit einem schönen Gottesdienst in der Stiftskirche, an dem auch Frau Dr. Gäfgen-Track als für unsere Schule in landeskirchlicher Trägerschaft Verantwortliche und Herr Superintendent Hagen mitgewirkt haben; nach kurzem Fußweg zur Schule standen tiefsinnige und launische Redebeiträge auf dem von wunderbarer Musik verschiedener Lehrkräfte gerahmten Festprogramm - mögen unsere ersten Abiturientinnen und Abiturienten auf ihrem weiteren Weg erfahren, dass das Rüstzeug, das ihnen unsere engagierten Lehrkräfte mitgegeben haben, hilft und trägt!

Den Anschlussfeiern folgten noch zwei kulturelle Highlights:
am Montag, dem 1. Juli, unser inzwischen zur Tradition gewordenes Sommerkonzert mit vielfältigen musikalischen Beiträgen und auch einer tänzerischen Einlage unserer Schüler - zugleich das letzte unseres erfahrenen Kollegen Lothar Brodkorb war, den wir in den folgenden Tagen in unterschiedlichen Zusammenhängen - ungern, aber doch verdient in den Ruhestand verabschiedet haben als denjenigen, der unsere Bläserklassen-Tradition von der Scharnhorstschule als "Erfolgsmodell", wie er es selber nannte, an unsere Schule gebracht hat, am Dienstag, dem 2. Juli, eine zweite Aufführung von "Romeo und Julia hoch 2", dessen Aufführung auf ungemein positive Publikumsresonanz gestoßen ist und den unseren Schülern des Faches Darstellendes Spiel des 12. Jahrgangs so viel Freude bereitet hat, dass sie es ein zweites Mal aufführen wollten ...

Allen Leserinnen und Lesern nun erholsame und inspirierende Sommerferien - wir freuen uns auf die (gemeinsame) Arbeit, aber auch gemeinsames Feiern im neuen Schuljahr!

Ihre und Eure Elke Helma Rothämel, Schulleiterin

JS7_0134_rothaemel
Frau Elke Helma Rothämel