Wieder ausgezeichnete Erfolge der Evangelischen IGS Wunstorf beim Regionalwettbewerb Jugend forscht | Schüler experimentieren in Hannover

21. Februar 2022

Wie auch in den letzten Jahren haben Schüler*innen der Evangelischen IGS Wunstorf am Wettbewerb „Jugend forscht“, für die Jüngeren „Schüler experimentieren“, teilgenommen. Besonders für die Jungforscher*innen, aber auch deren Eltern sowie die Projektbetreuenden war die Vorbereitung vor dem Hintergrund der Coronapandemie wieder eine echte Herausforderung. „Die Schüler*innen dürfen echt stolz sein und sich gebührend für die Zulassung zur Teilnahme und noch einmal mehr für viele beachtliche Preise feiern lassen!“, lobt der Projektleiter Dr. Hubertus Heinicke sie und ist stolz auf die erfolgreiche Teilnahme an Deutschlands bekanntestem naturwissenschaftlichem Nachwuchswettbewerb. Als Schulgemeinschaft freuen wir uns an dem großen Engagement und der hier gezeigten großartigen Teamleistung!

Insgesamt haben 25 Schüler*innen der Jahrgänge 8 und 10 an 14 Projekten gearbeitet und sich mit den Ergebnissen ihrer Arbeit qualifiziert. Beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“ für jüngere Jungforscher*innen nahmen insgesamt sieben SchülerInnen mit vier Projekten teil. Die Projekte der Schüler*innen wurden mit einem zweiten und einem dritten Preis sowie vier Sonderpreisen prämiert. Bei „Jugend forscht“ als Wettbewerb auf der Schwelle hin zu akademischer Forschung erreichten unsere Schüler*innen einen sensationellen zweiten Platz sowie einen Sonderpreis. Insgesamt nahmen hier 18 SchülerInnen mit zehn Projekten am Wettbewerb teil.

Hier sind die einzelnen Beiträge zu sehen:

Schüler experimentieren - ausgezeichnet mit dem …

2. Preis des Fachgebietes Arbeitswelt: Mariam Rumé Lilli Seven und Emina Kovacevic: „Holzkohlewaschmittel - ein Produkt der Zukunft!“

3. Preis des Fachgebietes Physik sowie der Sonderpreis Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung: Lennox Fürstenwerth und Staš Stanonik: „Nutzung kinetischer Energie aus Straßen“

Sonderpreis „natur“ Jahresabonnement: Josephine Arnemann: „Akustische Messeinheit“        

Sonderpreis REset Plastic sowie der Sonderpreis für ein innovatives Projekt: Finn Scheibe und Marlon Davison: „Der Algenbecher 2.0 - innovativ, plastikfrei und nachhaltig“

Beim Wettbewerb Jugend forscht wurden folgende Arbeiten prämiert:

2. Preis im Fachgebiet Chemie: Lucy Uhsemann: „Die Entfärbung von Fruchtgummi“     

Sonderpreis der NORDMETALL-Stiftung: Caroline Landgraf und Timm Brunkhorst: „Welcher Alkoholgehalt wird benötigt, um Schimmel zu entfernen?“

Mit großem Engagement haben sich ebenso für den Regionalwettbewerb qualifiziert:

Max Baum und Robin Schellenberg: „Klimaangepasstes Bauen“ (Fachgebiet Arbeitswelt)

Hannah Fleck: „Wie wirkt sich Desinfektionsmittel auf unsere Schleimhautzellen aus?“ (Fachgebiet Biologie)

Leonie Opitz und Alisa Gerstenberger: „Der Verwesungsprozess als Hinweisgeber für die Kriminaltechnik“ (Fachgebiet Biologie)

Leonie Bartz und Paul Haake: „Die Bedeutung von Mikroplastik in der Natur“ (Fachgebiet Biologie)

Alba Sophie Medina Witte, Sina Sabrina Bode und Ruth Casadro Borras: „Bakterienreaktionen im Joghurt und die Bedeutung für die Lagerung“ (Fachgebiet Biologie)

Arda Özgenc, Julian Howind Rodriguez und Maurice Schreiber: „Verändert die Erde ihre Umlaufbahn durch einen Asteroideneinschlag?“ (Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften)

Yara Meier und Mehmet Yörük: „Fibonacci und ähnliche Zahlenfolgen und der Zusammenhang mit geometrischen Figuren“ (Fachgebiet Mathematik/Informatik)

Dr. Hubertus Heinicke

Koordinator für Begabtenförderung (KFB) | Fachbereichsleiter Sport

Biologie | Mathematik | Sport